Sonnenkäfer beim Backen Das Team der Sonnenkäfer Kinder bei den Sonnenkäfern Das Sonnenkäfer-Haus Wasserspiel bei den Sonnenkäfern Die Sonnenkäfer unterwegs

Mein Abschied vom Sonnenkäferhaus zum Ende Juli 2019

Das Leben ist das mit der Freude,
dem Abenteuer,
dem Wachsen,
dem Ausprobieren,
den eigenen Wegen,
das mit den Farben und
der Blumenkette im Haar.

Liebe Eltern, liebe Freunde und treue Bekannte des Sonnenkäferhauses

Ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich meine Arbeit, mein Tun, mein Agieren, mein Träger-Leiter-Dasein Ende Juli 2019 im Sonnenkäferhaus einstellen und beenden werde.

Aus einer anfangs kleinen Idee, aus einer Sehnsucht heraus, entstand und entwickelte sich ein großes Herzensprojekt. Im Mai 2006 durfte ich nach meinem eigenen Konzept, gefüllt mit meinen Werten, nach meiner individuellen Vorstellung von Pädagogik, mit meinen Leitgedanken von einer Zusammenarbeit mit Familien und von der Führung eines Teams, nach meinem eigenen Tempo ein Haus für Kinder und deren Familien aufbauen.

Das Sonnenkäferkonzept führte Menschen (Kolleginnen, Nachbarn, Senioren aus dem Sophienstift, ehrenamtliche Paten, erkrankte Menschen im Hospiz, geflüchtete Menschen und deren Integrationslotsen, bedürftige Menschen etc), ganze Familien aus völlig unterschiedlichen und nicht vergleichbaren Lebenssituationen zusammen. Binnen kürzester Zeit entstand oft eine offene, authentische Atmosphäre der Nähe und Verbundenheit, von der sich alle, ob Kolleginnen, Familien und auch ich mich getragen fühlten. Ich habe beruflich, sowie ehrenamtlich noch nichts Vergleichbares erlebt und fühle mich kostbar beschenkt für all die gemeinsamen Momente, Erfahrungswerte und Begegnungen.

Mein Kollegium und ich haben das gelbe Haus in der Sophienstraße zu einem lebens- und liebenswerten Ort gemacht.

Die Begleitung der jungen Kinder, der vielen unterschiedlichen Familien, der treuen Kolleginnen und Auszubildenden hat mein Bewusstsein für die kleinen und auch wirklich wichtigen Dinge im Leben täglich aufs neue erweitert.

Die Rahmenbedingungen für kleine, nicht bezuschusste Privatunternehmen, die wachsenden gesetzlichen Vorgaben sowie die unaufhörlich steigenden Kosten erschweren die weitere Aufrechterhaltung meiner konzeptionellen Vorstellungen und Wünsche. Insgesamt stellt das Tragen einer derartigen Verantwortung für die verschiedenen Personenkreise eine mittlerweile zu große ganzheitliche Belastung dar. Nach mittlerweile über 12 Jahren sind meine Ressourcen in jeglicher Hinsicht erheblich reduziert. Ein Abschluss Ende Juli 2019 für mich im Sonnenkäferhaus ist unumgänglich.

Wohin mich meine berufliche Zukunft führt, ist derzeit noch ungeklärt.

Das Sonnenkäferhaus wollen mein Mann und ich nicht verkaufen und nicht beziehen. Es ist komplett für die Begleitung von Kindern eingerichtet und diverse Genehmigungen liegen vor. Der Landkreis, die Stadt Jever und auch die Diakonie können keine Trägerschaft und damit die Weiterführung der einst privaten Kindertagesstätte übernehmen.

Mein Mann und ich sind offen für Ideen und Anregungen welche Aufgabe das gelbe Haus in der Sophienstraße übertragen bekommen kann.

Nun bleiben uns noch ein paar gemeinsame Monate im Sonnenkäferhaus.

Ich würde mir von Herzen wünschen, dass wir gemeinsam die verbleibenden Jahreszeiten, Feste und Rituale genießen, zelebrieren und mit Freude füllen.

Es bleibt genügend Zeit für alle Kinder, Familien und Kollegen einen individuellen weiteren Weg zu finden.

Die Bürgermeister der Städte Jever und Schortens, der pädagogische Leiter der Diakonie sowie die Kreisrätin haben mir in persönlichen Gesprächen jeweils versichert, dass sich um die Belange der Sonnenkäferfamilien selbstverständlich gekümmert wird. Alle Gesprächspartner sind optimistisch, dass alle Sonnenkäferkolleginnen ab August einer neuen beruflichen Aufgabe nachgehen können. Ich übrigens auch!

Dankbar schaue ich zurück, dankbar und besonders achtsam werde ich die letzten gemeinsamen Monate Hand in Hand mit den Kindern, den Kolleginnen und Eltern gehen und mit Hoffnung begegne ich dem, was auf uns alle zukommen wird ab August.

Einmal Käfer, im Herzen immer Käfer.

Ihre / Eure Anika Gräßner-Weber

Anerkannte private Kindertagesstätte

Die Einrichtung “Die Sonnenkäfer – Ein Haus für Kinder” ist eine private Kindertagesstätte (§ 45 Sozialgesetzbuch, 8. Buch, SGB VIII – KJHG “Sonstige Tageseinrichtung”), die Kinder im Alter von 0 – 8 Jahren in Kleingruppen pädagogisch betreut, begleitet und fördert.

Die Einrichtung orientiert sich grundsätzlich pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen der Kinder und ihren Familien, sowie an den einzelnen Mitarbeitern!

Leitbild

Wir respektieren die Würde des Kindes. Alle haben das Recht auf Chancengleichheit und Entfaltung ihrer Persönlichkeit.

alles anzeigen

Menschenbild

Kinder sind einzigartige Einzel- und Gemeinwesen. Sie haben den Wunsch nach Sinnhaftigkeit im Leben.

alles anzeigen