Sprache und Kommunikation

Sprache und Kommunikation fördern

Besonders zu berücksichtigen sind in den ersten drei Lebensjahren die Denk- und Sprachentwicklung. Kommunikation – sprachliche und nicht sprachliche ist unter anderem die Möglichkeit mit anderen in Kontakt zu treten, eigene Bedürfnisse mitzuteilen und am Gruppengeschehen teilzunehmen.

Durch den Einsatz von Sprache unterstützen wir das Kind darin, die Welt zu verstehen.

Konkret heißt das für unseren Umgang mit den Kindern, dass wir jede Situation und Handlung mit und an dem Kind verbal begleiten. Hierbei gehen wir auf Augenhöhe des Kindes, um mit ihm Blickkontakt halten zu können und unterstützen die Sprache durch den Einsatz von Mimik und Gestik.

Sprache 3

 

 

Altersentsprechende Bilderbuchbetrachtungen, Lieder, Finger- sowie Kreisspiele sind nur einige  Anregungen und spielerische Elemente, um die Sprache und Kommunikation der Kinder zu fördern.

Die schon vorhandenen Errungenschaften aus den ersten drei Lebensjahren, wie Bewegung, Ordnung / Struktur und Sprache werden ab dem dritten Lebensjahr ausgebaut und versucht zu vervollkommnen.